Sonntag, 17. Juli 2011

Ein zartes Vanille-Versprechen...

Ein verregneter Sonntag im Sommer, die neue Incubus im CD – Player, und die pure Lust, endlich mal einen Kopp - Cake zu backen, der weder Blomben zieht, noch das Fett pur auf die Hüften schwingen lässt! Dieser Cupcake hat (leider) nicht das typische Cupcaketopping, überzeugt aber durch eine leichte, sehr fruchtige Süße, einer cremigen Textur und einer angenehmen Vanillenote.
Das Frosting stammt ursprünglich aus Isa’s Wandwerk… mir persönlich ist die Tofunote ein wenig zu stark und ich würde mir wünschen, ein Topping zu finden, was sich wirklich durch eine Tülle spritzen lässt… aber ich gebe nicht auf! Auf ein Neues!
Dennoch: Mein Bester hat diese Cupcakes geschmacklich als TOP bewertet und sagt, es wären bisher die Besten aus meiner Bakery – AUCH weil sie nicht so süß sind und cremig im Mund zergehen. 

Und ich muss sagen: Auch ich empfinde sie als echte Vanilla-Promisses… werde bei Incubus nun sicherlich immer wieder den Geschmack dieser kleinen, cremigen Babys im Mund haben... "Promisses, Promisses..." *träller* Ganzheitlicher Genuss - sozusagen ;)



 
Vanilla and Blueberry - 
Promisses - Cupcakes
Sechs süße Versprechen, und jedes davon hat 150 kcal...

Cupcakes
100 gr Vanilleyofu
75 ml Sojamilch
1 EL Sonnnenblumenöl
50 gr Apfelmark
50 gr Agavendicksaft
1 TL Vanillesirup
75 gr Weizenvollkornmehl
½ TL Backpulver
¼ TL Natron
1 Prise Salz
1 EL Maismehl

Frosting
70 gr gefrorene Heidelbeeren
Ein wenig Wasser (bis zu 40 ml)
85 gr Tofu
1 EL Agavendicksaft
1 TL Zitronensaft
1 TL Maismehl
½ TL Agartine

30 gr rote Johannesbeeren

Für das Frosting die gefrorenen Heidelbeeren auftauen und durch ein Sieb abtropfen lassen und dabei möglichst den gesamten Saft aufangen. Das sind so 1-2EL (bei der doppelten Menge Frosting funktioniert das sicherlich besser). Die Flüssigkeit dann mit Wasser auffüllen, dass es im ganzen 40 ml sind. Zwei EL Flüssigkeit dann in einer Tasse mit dem Maismehl mit einem Schneebesen verrühren. Den Rest des Wassers in einen kleinen Topf geben, Agartine hinzugeben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen lassen. Die angerührte Maisstärke hinzufügen und einige Sekunden – auch wieder unter ständigem Rühren – aufkochen lassen. Vorsicht, es brennt sehr leicht an!
Die Heidelbeeren mit dem Tofu, der Prise Salz, dem Agavendicksaft und dem Zitronensaft dann mit dem Pürrierstab pürrieren. Die Agartinemischung hinzufügen und sorgfältig durchpürrieren. Mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für die Cupcakes den Yofu, die Sojamilch, das Öl, den Agavendicksaft und den Vanillesirup miteinander verrühren. In einer seperaten Schüssel die anderen Zutaten mischen und zu der feuchten Mischung hinzugeben. Mit einem Schneebesen verrühren. Ein Cupcakeblech mit Papierförmchen füllen und diese zu ¾ mit dem sehr dünnen Teig füllen. Bei 180°C ca. 24-28 Minuten backen (Stäbchenprobe). Komplett auskühlen lassen. Mit dem Frosting nach Wunsch garnieren und mit den Johannesbeeren toppen. Enjoy! =)

 

1 Kommentar:

  1. hi, I love your blog content, I'll be back again, please visit and follow my blog http://historic-relics-indonesia.blogspot.com/

    AntwortenLöschen